Jugend

Neue Hoffnung

Eine Auszeit ist kein Indiz für einen geistlichen Makel, sondern oft einfach eine Notwendigkeit.
Diese Zeiten sind wichtig um bewusst neue Kraft und Gnade zu empfangen sowie neue Hoffnung zu sammeln. Seit 2001 kommen Missionare und Hauptamtliche aus dem In- und Ausland zu Neue Hoffnung e. V. und finden hier den nötigen Raum zum Aufatmen.

Angebote für Gäste

In der Mitarbeit an Gottes Reich können Christen „ehrenvoll verwundet werden“, so drückte es einmal Dr. Samuel Pfeiffer aus. Neben dem Raum zur Erholung, bieten Mitarbeitende mit theologischen und seelsorgerlichen Ausbildungen Reflexionsmöglichkeiten. Das Beratungsangebot umfasst die Themen Identität, Beziehungs- und Teamkonflikte, Umgang mit persönlichen Grenzen als auch Heilung von Grenzverletzungen psychischer, physischer und spiritueller Art.

Aufatmen ist möglich

"Wir machen Mitarbeiter fit!", so fasst Sabine Sülze (Neue Hoffnung e.V.) die Arbeit des Vereins zusammen. Auch sie hat hier, nach 15 Jahren missionarischer Arbeit in Brasilien, Zeit zum Aufatmen finden dürfen. Jetzt gibt sie als Mitarbeiterin anderen Menschen Raum dazu, nach einer Erschöpfung oder als präventives Angebot. Für einen Erholungsurlaub bei Neue Hoffnung wird vorher ein Gespräch zum Kennenlernen und dem Abgleichen von Erwartungen geführt.

Finanzen sollen kein Hinderungsgrund für einen Aufenthalt sein, doch fallen Kosten dafür an. Die Richtwerte für eine Person sind: 98 Euro/Woche für das Wohnen, 42 Euro/Woche für die Verpflegung und 45 Euro/Gespräch.

Ein Aufenthalt zur Erholung kann 1-4 Wochen umfassen. Bei Klärung tiefer gehender Probleme und Erschöpfung darf dieser 1-3 Monate andauern. Manche kommen auch vor oder nach einem Klinikaufenthalt zur Lebensgemeinschaft Neue Hoffnung, wenn sie spüren, dass sie eine längere Regeneration brauchen.

Die Arbeit (inklusive Miete und Gehälter) finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Neben zweckfreien Spenden gibt es die Möglickkeit Patenschaften für Gäste bei Neue Hoffnung e. V. zu übernehmen (z.B. 45 Euro für 1 Gespräch oder 98 Euro für eine Woche Wohnen, auch kleinere Summen sind willkommen).

Jetzt Neue Hoffnung e.V. unterstützen

Entstehung

Die Gründerinnen Gisela Stübner und Iris Völler sahen sich von Gott beauftragt, Hauptamtliche in christlichen Einrichtungen in dieser besonderen Form zu unterstützen.

Im April 2001 wurde die Arbeit mit 2-3 Plätzen in einer Lebensgemeinschaft begonnen. Mittlerweile gibt es Platz für 7-10 Personen. Unterbringung von Familien ist ebenso möglich.

Kontakt: www.neuehoffnung-marburg.de


Schnell und einfach etwas bewegen: Ihre Onlinespende erreicht sinnvolle, christliche Projekte der Mitglieder des netzwerk-m.

Suchen Sie einfach ein Projekt aus!

Diese Broschüre bietet Übersicht zu Ausbildungszielen, Freizeitangeboten, Akkreditierungen sowie Tipps für den Entscheidungsprozess. Jetzt im digitalen Heft oder in unserer gedruckten Broschüre zu 46 theologischen Ausbildungsstätten informieren.


Knapp 2000 Onlineshops spenden etwa 5% Ihre Einkaufssumme an netzwerk-m ohne Mehrkosten für Sie! So einfach geht's:
Unter Bildungsspender netzwerk-m auswählen und dann weiter zum gewünschten Onlineshop.

Oder bei Amazon bitte einfach über folgenden Link anmelden: zu Amazon
Danke für Ihre Unterstützung!