Jugend

Die Traut'sche Apotheke

Vom Einzelhandel zum missionarischen Standpunkt vor Ort

Als Matthias Bareiß im Oktober 2013 die Apotheke seines Vaters in Sugenheim übernimmt ist ihm klar, dass er diese bewusst für Gott führen will. „Alles zu seiner Ehre- und jeder, der in die Apotheke kommt, soll auch erkennen, dass ich Christ bin.“ Er fängt damit an das Motto aus 1. Kor. 10,31 in das Apothekenlogo zu integrieren und 2.000 Bibeln in einem individuellen Design zu drucken. Damit die Bibeln jedoch nicht zu Hause auf den Regalen der Kunden verstauben, führt die Apotheke einen 11% Rabatt ein für Kunden, welche die Bibel mit zur Apotheke bringen.

„Alles zu seiner Ehre- und jeder, der in die Apotheke kommt, soll auch erkennen, dass ich Christ bin.“

Die Zusammenarbeit mit einer christlichen Designerin eröffnet der Apotheke noch viele weitere missionarische Ideen. So entstehen 30 Postkartenmotive. 70.000 Exemplare werden gedruckt und verteilt. Karten erhalten die Kunden persönlich bei ihrem Einkauf oder erreichen Menschen als Beilage in Zeitungen, in Form von Werbeanzeigen sowie in Tages- und Monatszeitungen. Einige ermutigende Postkartenmotive sind nun manchmal auch als Plakatwerbung am örtlichen Bahnhof zu finden.

©Traut'sche Apotheke
©Traut'sche Apotheke

Medizin für die Seele

„Die Kunden sollen in der Apotheke Medizin für den Körper und im nächsten Jahr, auch Medizin für die Seele erhalten."

In lokaler Zusammenarbeit wird dann auch ein missionarisches Kinderferienprogramm entwickelt (Backen eines Bibelkuchens, Wanderung mit Jesus), es werden missionarische Tüten gedruckt und in der Weihnachtszeit entsteht eine Sammelstelle für Weihnachtspäckchen, die an rumänische Kinder gehen.
Neben den Postkarten erhalten Kunden die christlichen Zeitschriften Family und Kläx kostenlos. Es entsteht eine Bibelecke und missionarisch aktive Menschen können mit einer neuen "Missionary Bonus Card" zusätzliche Einkaufsrabatte erhalten.

Matthias Bareiß möchte seinen Kunden nicht nur körperliche, sondern auch seelische Hilfe anbieten, „Die Kunden sollen in der Apotheke Medizin für den Körper und im nächsten Jahr, auch Medizin für die Seele erhalten.“ Dafür wird ein Buchladen in den Räumen über der Apotheke geplant. Es sind jedoch noch viele Umbauvorhaben und Wunder nötig bis es soweit ist. Eine kleine Bibliothek mit christlichen Büchern kann man aber schon heute in der Traut’schen Apotheke finden.

©Traut'sche Apotheke
©Traut'sche Apotheke

Kommentar der Wettbewerbsjury

Postkarten mit Bibelversen sind nichts Neues! Die Traut‘sche Apotheke hat uns aber besonders angesprochen, weil hier die Kunden im Alltag Kontakt zur christlichen Botschaft bekommen. Mit den ermutigenden Karten, Bibeln und Angeboten für Kinder gibt es Möglichkeit für persönliche Begegnungen in der Apotheke. Der Glaube wird den Menschen außerhalb der Kirche, mitten in der Stadt  nahegebracht. In Verbindung mit der Apotheke, sind die Aktionen eine Besonderheit. Der Titel des Wettbewerbs Jesus in meiner Stadt passt deshalb wirklich gut.

 

Zur Apotheke

Traut'sche Apotheke

Homepage: www.apo777.de


Schnell und einfach etwas bewegen: Ihre Onlinespende erreicht sinnvolle, christliche Projekte der Mitglieder des netzwerk-m.

Suchen Sie einfach ein Projekt aus!

Diese Broschüre bietet Übersicht zu Ausbildungszielen, Freizeitangeboten, Akkreditierungen sowie Tipps für den Entscheidungsprozess. Jetzt im digitalen Heft oder in unserer gedruckten Broschüre zu 46 theologischen Ausbildungsstätten informieren.


Knapp 2000 Onlineshops spenden etwa 5% Ihre Einkaufssumme an netzwerk-m ohne Mehrkosten für Sie! So einfach geht's:
Unter Bildungsspender netzwerk-m auswählen und dann weiter zum gewünschten Onlineshop.

Oder bei Amazon bitte einfach über folgenden Link anmelden: zu Amazon
Danke für Ihre Unterstützung!