netzwerk-m

Geschichte

netzwerk-m e.V. ist ein gemeinnütziger Dachverband, Dienstleister und Interessenvertreter für mittlerweile 70 selbstständige Einrichtungen mit etwa 2.700 haupt- und 30.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die in Deutschland vor allem jugend-, aber auch allgemein missionarische Aufgaben wahrnehmen. netzwerk-m wurde am 5. Dezember 1974 als Ring Missionarischer Jugendbewegungen (RMJ) gegründet. Ausgangspunkt waren gemeinsame missionarische Aktionen während der Olympischen Spiele 1972 in München.

Im Februar 2012 beschloss die Mitgliederversammlung die Namensänderung, die im Juni 2012 ins Vereinsregister eingetragen wurde. Diese Namensänderung beschreibt die Entwicklung des ursprünglichen RMJ zu einem breit aufgestellten Netzwerk mit den klassischen Jugendmissionswerken, theologischen Ausbildungsstätten, Freizeit- und Tagungsstätten und sozial-missionarischen Werken sowie Mitgliedern, die in Schulen, Gemeinden und Gemeindeverbänden, in Bereichen des Sports, der Medien, der Musik oder der Bildung jugend- und allgemeinmissionarisch unterwegs sind.

netzwerk-m besteht heute aus 70 Mitgliedswerken und hat viele Aufgaben übernommen.

Höhepunkte:

  • 1974: Gründung des Ring Missionarischer Jugendbewegungen (RMJ) am 5. Dezember
  • 1975: Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (aej)
  • 1976: Der aej-Ausschuss für evangelistische Aktionen erwartet Denkanstösse vom RMJ
  • 1977: 17 Parka wurden zu der vom RMJ durchgeführten Evangelistentagung in Ostberlin mitgenommen und da gelassen.Viele praktische und materielle Hilfen konnten über Jahre hinweg neben dem zentralen geistlichen Austausch für die Evangelisten in der DDR realisiert werden
  • 1978: Der RMJ führt auf der Frankfurter Buchmesse seinen ersten Einsatz im nichtkirchlichen Bereich durch
  • 1979: Karl-Wilhelm Hees, Mitarbeiter beim Missionswerk Neues Leben, beginnt seine Tätigkeit als teilzeitbeschäftigter Sachbearbeiter für den RMJ
  • 1980: Viele Mitglieder sind bei der Missionale in Köln vertreten und machen an ihren Ständen durch Plakate auf ihre Mitgliedschaft im RMJ aufmerksam
  • 1981: Die erste Tagung für Leiter christlicher Freizeitheime findet statt
  • 1982: Europäische Konferenz für Leiter jugendmissionarischer Werke mit 140 Teilnehmern (davon die Hälfte aus dem Ausland) in Wölmersen
  • 1983: Anerkennung als Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ)
  • 1984: Zweimal jährlich treffen sich Vertreter des CVJM-Gesamtverbandes, des Deutschen EC-Verbandes, der MBK-Mission, der SMD und des RMJ zum Informations- und Erfahrungsaustausch und zu gemeinsamen Überlegungen
  • 1985: Der Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) erkennt den RMJ offiziell an
  • 1986: Der RMJ erhält den Status des e.V. (eingetragener Verein) und die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe durch das Bundesland Rheinland-Pfalz
  • 1987: Zum ersten Mal trifft sich der Arbeitskreis Trends und Zeitfragen, um zum Nutzen der Mitgliedswerke die drängenden Fragen der Zeit aufzunehmen und aufzuarbeiten
  • 1988: Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung des Jugendkongresses Christival in Nürnberg
  • 1989: Erstmalig findet eine Tagung für hauswirtschaftliche Führungskräfte statt
  • 1990: Im Herbst wird der Christliche Aids-Hilfsdienst (CAH) gegründet und erfährt in den nächsten Jahren wesentliche Unterstützung durch den RMJ
  • 1991: Deutsche Evangelische Allianz, AEM und RMJ überarbeiten die bisherigen AEM-Spendengrundsätze und verleihen ab sofort ein Spendenprüfzertifikat
  • 1992: Das Diakonische Werk der EKD nimmt den RMJ als Fachverband auf
  • 1993: Entwicklung einer Gehaltsstruktur für Missionswerke in Zusammenarbeit mit der AEM
  • 1994: Gründung des Arbeitszweiges Christen im Personalservice (cps)
  • 1995: Erstmalig treffen sich Bibelschulen und Missionswerke, um ihre Zusammenarbeit zu verbessern
  • 1996: Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung des Jugendkongresses Christival in Dresden
  • 1997: Verlegung der Geschäftsstelle von Altenkirchen/Westerwald nach Kassel
  • 1998: Erlaubnis zur Vermittlung von Ausbildungsplätzen
  • 1999: Mitgliedschaft im Bundesverband Personalvermittlung (BPV)
  • 2000: Frauentag mit 4000 Besuchern auf der Expo2000 in Hannover
  • 2001: Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung des 2. Kongresses Christlicher Führungskräfte in Kassel
  • 2002: Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung des Christival in Kassel; Erstellung des Projektes "Wege zum Leben. Suchen. Und Finden. - Der Bibelparcours"; Erhalt der Trägerschaft für das FSJ im Ausland; Genehmigung der RMJ-Treuhand-Stiftung
  • 2003: Der Bibelparcours zeigt sich als erfolgreiches Projekt im Jahr der Bibel, z.B. beim Ökumenischen Kirchentag in Berlin, im Bremer Dom, in Borna, in Marburg und in Puschendorf.
  • 2004: Noch einmal erweist sich der Bibelparcours als erfolgreiches Projekt in Straubing, Bad Liebenzell und Essen.
  • 2005: Beim Evangelischen Kirchentag in Hannover war der Bibelparcours ein letztes Mal in Trägerschaft des RMJ zu erleben. Das Projekt wurde danach von unserem Mitglied Offensive Junger Christen (OJC), Reichelsheim/Odenwald, übernommen. – Mit über 350 jungen Leuten im Freiwilligen Sozialen Jahr setzt sich eine rasante Entwicklung dieses mittlerweile größten Arbeitszweiges des RMJ fort. Fünf Pädagogen sorgen für eine anspruchsvolle Durchführung.
  • 2006: Die Internetseiten werden gründlich neu gestaltet. Die RMJ-Treuhand-Stiftung freut sich über den 50. Kooperationspartner.
  • 2007: Koordination der Angebote für junge Führungskräfte (Seminare, Mentoring-Angebote) beim Kongress christlicher Führungskräfte
  • 2008: Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung des Christival in Bremen
  • 2009: Über 500 junge Leute absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr.
  • 2010: Anerkennung als Träger für den Anderen Dienst im Ausland (ADiA)
  • 2011: Anerkennung als Träger für den Bundesfreiwilligendienst und den Internationalen Jugendfreiwilligendienst
  • 2012: Änderung des Namens in "netzwerk-m", Erwerb der Immobilie Druseltalstrasse 125 in Kassel
  • 2014: Wir feiern 30 Jahre Freiwilligendienste im netzwerk-m mit aktuell 800 jungen und älteren Menschen, die in unseren Einsatzstellen aktiv sind.
  • 2015: Die Mitgliederversammlung verabschiedet am 4.2. die "Agenda 24 - Gemeinsam in die Zukunft"
  • 2016: Bereits über 20 Vereine nutzen unseren neuen Service als Externe Datenschutzbeauftragte für die Sicherheit von persönlichen Daten und IT.
  • 2017: Unser Vorsitzender Gaetan Roy knüpft Kontakte zu hochrangigen Vertretern aus Politik und Verwaltung und unser kleines, aber feines Referat "Missionarische Jugendarbeit" nimmt Fahrt auf

 

 

Freie Stellen im netzwerk-m


Ab sofort oder nach Absprache:


Jetzt Mitglieder des netzwerk-m e.V. mit einer Onlinespende unterstützen.


Knapp 2000 Onlineshops spenden etwa 5% Ihre Einkaufssumme an netzwerk-m ohne Mehrkosten für Sie! So einfach geht's:
Unter Bildungsspender netzwerk-m auswählen und dann weiter zum gewünschten Onlineshop.

Oder bei Amazon bitte einfach über folgenden Link anmelden: zu Amazon
Danke für Ihre Unterstützung!